A- A A+

Suchen

Teil-Einigung über Ausgleich der Prämien-Erhöhung zur Haftpflicht

Teil-Einigung über Ausgleich der Prämien-Erhöhung zur Haftpflicht

Am 09.07.2012 verständigten sich der GKV-Spitzenverband und die drei maßgeblichen Hebammenverbände auf eine Teil-Anhebung der geburtshilflichen Vergütungspositionen freiberuflicher Hebammen mit Wirkung zum 01. Juli 2012.

Tabellarische Übersicht der Erhöhungen (als Ausgleich der zum 01. Juli 2012 wirksam gewordenen neuerlichen Prämienerhöhung zur Berufshaftpflichtversicherung MIT Geburtshilfe):

Nr.

Position

Erhöhung     in Euro

0901

Geburt im Krankenhaus Beleghebamme im Schichtdienst

6,00

0902

Geburt im Krankenhaus Beleghebamme 1:1-Betreuung

13,00

0911

Geburt Krankenhaus  Beleghebamme im Schichtdienst gemäß § 5

6,00

0912

Geburt im Krankenhaus Beleghebamme 1:1-Betreuung gemäß § 5

13,00

1000

Geburt außerklinisch mit Arzt

6,00

1010

Geburt außerklinisch mit Arzt gemäß § 5

6,00

1100

Geburt in HgE

25,60

1110

Geburt in HgE gemäß § 5

25,60

1200

Hausgeburt

78,00

1210

Hausgeburt gemäß § 5

78,00

1600

nicht vollendete Geburt

12,00

1601

nicht vollendete Geburt Beleghebamme im Schichtdienst

12,00

1602

nicht vollendete Geburt Beleghebamme 1:1-Betreuung

12,00

1610

nicht vollendete Geburt  gemäß § 5

12,00

1611

nicht vollendete Geburt Beleghebamme im Schichtdienst gemäß § 5

12,00

1612

nicht vollendete Geburt Beleghebamme 1:1-Betreuung gemäß § 5

12,00

1700

2. Hebamme

5,00

1701

2. Hebamme Beleghebamme im Schichtdienst

5,00

1702

2. Hebamme Beleghebamme 1:1-Betreuung

5,00

1710

2. Hebamme gemäß § 5

5,00

1711

2. Hebamme Beleghebamme im Schichtdienst gemäß § 5

5,00

1712

2. Hebamme Beleghebamme 1:1-Betreuung gemäß § 5

5,00

Tabellarische Übersicht der Erhöhungen (als Ausgleich der zum 01. Juli 2012 wirksam gewordenen neuerlichen Prämienerhöhung zur Berufshaftpflichtversicherung OHNE Geburtshilfe):

Nr.

Position

Erhöhung in Euro

1800

Wochenbettbetreuung

0,08

1810

Wochenbettbetreuung gemäß § 5

0,08

2001

Wochenbettbetreuung im Krankenhaus, Beleghebamme im Schichtdienst

0,08

2002

Wochenbettbetreuung im Krankenhaus durch Beleghebamme 1:1-Betreuung

0,08

2011

Wochenbettbetreuung im Krankenhaus, Beleghebammen im Schichtdienst gemäß § 5

0,08

2012

Wochenbettbetreuung im Krankenhaus durch Beleghebamme 1:1-Betreuung gemäß § 5

0,08

2100

Wochenbettbetreuung in HgE

0,08

2110

Wochenbettbetreuung in HgE gemäß § 5

0,08

Diese Erhöhung soll als Ausgleich der zum 01. Juli 2012 wirksam gewordenen neuerlichen Prämienerhöhung zur Berufshaftpflicht dienen.

 

Wichtig:

Ein Sprecher des vdek empfiehlt, dass die möglichen Nachberechnungen zusammen mit der Kopie der Originalrechnung an die "normale" Abrechnungsstelle gesandt werden. D.h. dort wo die Hebammen die eigentliche Abrechnung auch einreichen. Wenn möglich, sollte die Nachberechnung einmalig erfolgen. D.h. einmal für alle bereits erfolgten Juli-Abrechnungen.

Um die Umstellung der Abrechnungszentren zu gewährleisten, empfiehlt er außerdem, dass die Hebammen die Abrechnung bis zum 18.07.2012 (wenn möglich) zurückstellen. Dies würde Abrechnungsprobleme vermeiden.

 

Fazit:

Hiermit sind die diesjährigen Vergütungsverhandlungen aber keineswegs abgeschlossen, es handelt sich bei dem jetzt getroffenen Kompromiss lediglich um eine isolierte Vorab- Teil- Einigung, die jüngste Prämienerhöhung zur Berufshaftpflicht betreffen. Erreicht wurde damit lediglich die Wiederherstellung des Status quo vor der Prämienerhöhung der Versicherung. Das heißt, an der seit Jahren völlig unbefriedigenden Vergütungssituation der Hebammen hat sich noch nichts geändert.

Über die übrigen Positionen der Vergütung konnte keine Einigung hergestellt werden.Die Hebammenverbände werden jetzt umgehend die Schiedsstelle anrufen.

Die Übergangsregelung zur Umsetzung der Hebammen-Vergütungsvereinbarung finden Sie hier