A- A A+

Suchen

Neue Preise für die Materialpauschalen ab 01.08.2012

Neue Preise für die Materialpauschalen ab 01.08.2012

Am 30.07.2012 fand ein erneuter Verhandlungstermin der Hebammenverbände mit den Krankenkassen zum Thema Materialpauschalen statt.

 

Die Materialpauschalen sollten inhaltlich neu gestaltet werden und neue Pauschalen für häufig anfallende Materialien geschaffen werden. Zudem gibt es zukünftig eine Kostenübernahme für steriles Einmalbesteck aus Metall, jedoch auch gleichzeitig die Verpflichtung zu dessen Gebrauch. Die Hygienerichtlinien für die Aufbereitung waren bisher nur schwer umsetzbar und mit erheblichen Haftungsrisiken für die Hebammen verbunden.

 

 

Es wurden folgende Änderungen vorab fixiert:

  1. Neue Pauschalen für den Materialverbrauch bei der Blutabnahme beim Neugeborenenscreening und für die Entfernung von Fäden
  2. Die Pauschale "Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden" kann auch in Verbindung mit der Pauschale für die Geburt abgerechnet werden, wenn beide Leistungspositionen in zeitlichem Zusammenhang erbracht werden.
  3. Neustrukturierung des Inhaltes der Positionsnummern und somit auch des Preises.
  4. Kostenübernahme für Einmalbesteck aus Metall, mit der Verpflichtung zum Gebrauch

Im Vertragstext werden weitere Änderungen kommen. Dieser ist jedoch noch im Verhandlungsprozess.

 

Für alle Leistungen, die ab dem 01.08.2012 erbracht werden, gelten die nachfolgenden Pauschalen:

Positionsnummer 3400 Vorsorgeuntersuchung:

 

2,83 Euro

Positionsnummer 3500 Hilfe bei Beschwerden:

 

2,08 Euro

Positionsnummer 3600 Geburt:

 

52,36 Euro

Positionsnummer 3700 Naht:

 

39,00 Euro

*Positionsnummer 3800 Wochenbett, lang:

 

25,76 Euro

Neue Positionsnummer 3810 Neugeborenen-Screening:

 

2,97 Euro

*Positionsnummer 3900 Wochenbett kurz:

 

15,96 Euro

Neue Positionsnummer 3910 Fäden ziehen Dammnaht:

 

7,09 Euro

Neue Positionsnummer 3920 Fäden ziehen Sectionaht:

 

5,54 Euro


* Die Abrechnung der neuen Wochenbettpauschalen gilt für Wochenbettbetreuungen, die ab dem 01.08.2012 begonnen werden.

 

Wichtiger Nachtrag zu den Materialpauschalen!

Anpassung des Quittierungsbogens!

 

Da diese Pauschalen quittierungspflichtig sind, ist eine Anpassung der Quittierungsbögen erforderlich. Betroffen sind folgende Materialpauschalen:

  • Pos. 3810 Neugeborenen-Screening
  • Pos. 3910 Fäden ziehen bei Dammnaht
  • Pos. 3920 Fäden/Klammern entfernen bei Sectionaht

 

Da die Quittierungsbögen als solche noch in der offenen Verhandlungsrunde sind, gilt nun also:

  • Ab dem 01.10.2012 müssen die neuen Quittierungsbögen benutzt werden.
  • Bis dahin besteht die Möglichkeit die Pauschalen handschriftlich auf den alten Bögen zu vermerken und entsprechend von den Frauen durch ihre Unterschrift bestätigen zu lassen, oder den neuen Bogen zu benutzen.
  • Materialpauschalen, die bis zum 12.08.2012 angefallen sind und die wegen der Beendigung der Betreuung nicht nachträglich quittiert werden können, werden von den Krankenkassen auch ohne Quittierung erstattet werden.

 

Achtung: Der neue Quittierungsbogen ist für alle Hebammen ab dem 01.10.2012 verpflichtend – unabhängig von der Berechnung der neuen Materialpauschalen!

Der neue Quittierungsbogen steht ab sofort hier zum Download bereit:

12-08-09_Übergang_Anhang B zu Anlage 1_Versichertenbestätigung C - ein IK

12-08-09_Übergang_Anhang B zu Anlage 1_Versichertenbestätigung B - mehrere IK