BundesRat Werdender Hebammen (BR WeHe)

BundesRat Werdender Hebammen (BR WeHe)
www.br-wehe.de

Früher: Bundeshebammenschülerinnenrat (BHSR e.V.)

 

Unsere Geschichte

Vor mehr als 20 Jahren hat ein Comic in Dr. Mabuse den Anstoß zur Vereinigung der Hebammenschülerinnen Deutschlands gegeben. Da saß eine Maus in einem Einmachglas und eine weitere davor. Der Untertitel war: “Alleine machen sie dich ein.” So entschlossen sich die Hamburger Schülerinnen zu einem großen Sommerfest für alle Hebammenschülerinnen Deutschlands. Und hier wurde die Idee geboren, sich regelmäßig zu treffen, um auch zukünftig nicht alleine zu sein, sondern gemeinsam an einer Verbesserung der Ausbildungsbedingungen zu arbeiten.

So hat sich der BundesHebammenSchülerinnenRat (BHSR) entwickelt. Im Herbst 2010 haben die Teilnehmerinnen auf dem BHSR-Ratstreffen in Heidelberg beschlossen ihren Namen zu ändern. Zum einen soll mit der Namensänderung in BundesRatWerdenderHebammen zum Ausdruck gebracht werden, dass wir uns als Rat aller werdender Hebammen verstehen, also auch die Studierenden vertreten. Zum anderen finden wir den Begriff der „Schülerin“ nicht passend für erwachsene Frauen.

Organisation

Der Rat ist unabhängig von den Verbänden. Umso mehr freuen wir uns, dass wir vom DHV und vom BfHD großzügig unterstützt werden. Zudem erfahren wir von den “großen” Hebammen reges Interesse an unserer Arbeit. Die 2 Bundesdelegierten werden u.a. zu den Tagungen der Berufsverbände und der Lehrerinnen für Hebammenwesen eingeladen. Wir bekommen hier viele Informationen hautnah mit, haben jeweils 1 Stimme (als DHV Mitglied) und eigene Redezeit, in der wir ausführlich unsere Anliegen vorbringen können. Und als Gegensatz zur klinischen Geburtshilfe bemühen wir uns gerade um eine Zusammenarbeit mit dem Verein “Natürlich Hausgeburt e.V.” Auch werden wir zu den Treffen der Leitenden Hebammen in Ausbildungskreisssälen eingeladen. Außerdem haben wir Kontakt zu anderen Organisationen wie zum Beispiel TERRE DES FEMMES.

Der Bundesrat Werdender Hebammen setzt sich zusammen aus:

  1. delegierten WeHen der Hebammenschulen und Fachhochschulen Deutschlands,
  2. zwei Bundesdelegierten,
  3. einer Schatzmeisterin,
  4. einer Beirätin.

Stimmberechtigt bei den Ratstreffen sind bei Anwesenheit mit jeweils einer Stimme:

  • zwei delegierte WeHen jeder Hoch-/Schule,
  • die amtierenden Bundesdelegierten,
  • die Schatzmeisterin.

Ratstreffen finden regelmäßig dreimal im Jahr an einer Gastgeberschule statt – jeweils am zweiten Wochenende im Januar, Juni und Oktober.

Die Gastgeberschule für die wird spätestens beim vorherigen Treffen benannt. Die Schülerinnen dieser Schule organisieren das Ratstreffen in Absprache mit den Bundesdelegierten und versenden Einladungen an alle Schulen und/oder Kontaktpersonen.

Feste Bestandteile der Ratstreffen sind:

  • Raum für persönlichen Austausch und Diskussion
  • Berichte der Bundesdelegierten
  • Weitergabe von Informationen
  • Vorbereitung der Teilnahme an Verbandstreffen, Kongressen, Tagungen,…
  • ausbildungsspezifische Fragen
  • Klärung organisatorischer Fragen
  • Aktualisieren der Listen der Kontaktpersonen für den Bundesrat Werdender Hebammen und außenstehende Organisationen

Eventuell werden Referentinnen zu bestimmten aktuellen und ausbildungsrelevanten Themen eingeladen.

Aufgaben und Ziele

  • Ansprechpartnerinnen für derzeitige und zukünftige Hebammenschülerinnen/ Studierende
  • Austausch zwischen den WeHen
  • Vergleich von Ausbildungsbedingungen und -inhalten
  • Verbesserung der Ausbildung
  • Interessenvertretung nach innen und außen, Öffentlichkeitsarbeit
  • Zusammenarbeit mit Berufsverbänden und Hebammenfachzeitungen
  • Kontaktvermittlung zwischen Schülerinnen und Schule / Schülerinnen und Verbänden
  • Kontakt zu Organisationen und Personen

Unsere Themen

  • Schulvergleich und Austausch
  • Externatzeiten und -bedingungen
  • Akademisierung
  • Klima im Kreißsaal
  • Leistungsbewertung
  • Praxisanleitung
  • Inhalte der theoretische Ausbildung
  • Dokumentation

Organe

  1. Delegierte der Hebammenschulen/ Hochschulen

    Die werdenden Hebammen jeder Hoch-/Schule sollen zu den Ratstreffen mindestens zwei Delegierte entsenden. Nach mindestens dreimaliger Teilnahme an den Ratstreffen erhalten die Delegierten eine Bescheinigung über die aktive Mitgliedschaft im WeHenRat. Ein Mitgliedsbeitrag für den BundesrRat Werdender Hebammen wird nicht erhoben, aber die Teilnehmerinnen jedes Treffens zahlen jeweils einen Beitrag von 10 € in die WeHen-Kasse. Bei den Landesverbänden des DHV können jeweils zwei Schülerinnen jeder Schule die Erstattung der Fahrtkosten zu den Treffen beantragen, sofern sie Mitglieder im DHV sind.

  2. Die Bundesdelegierten

    Der BundesRatWerdenderHebammen wird durch zwei gleichberechtigte Bundesdelegierte nach außen vertreten.Die Bundesdelegierten werden auf den Ratstreffen mit einfacher Mehrheit gewählt für jeweils ein Jahr. Sie können solange sie Hebammenschülerin/ Studierende sind, wieder gewählt werden. Es sollte möglichst vermieden werden, dass zwei Bundesdelegierte gleichzeitig neu mit dem Amt beginnen.

    Tritt eine der Bundesdelegierten zwischen zwei Ratstreffen zurück, entscheidet die andere Bundesdelegierte, ob sie für die Zeit von der Amtsaufgabe bis zum nächsten Treffen eine kommissarische Bundesdelegierte sucht, die dann dort durch Wahlen bestätigt werden kann.

    Anforderungen an die Bundesdelegierte:

    • Zeit
    • Interesse und Freude an berufspolitischer Arbeit
    • Mut, Durchsetzungsfähigkeit, Visionen, Ausdauer
    • telefonische Erreichbarkeit, Internetanschluss
    • mindestens noch anderthalb Jahre in der Ausbildung
    • Mitgliedschaft im DHV

    Aufgaben der Bundesdelegierten:

    • Präsenz, Planung und Leitung der Ratstreffen
    • Ansprechperson für werdende Hebammen (und Bewerberinnen)
    • Vertretung der werdenden Hebammen nach außen, Öffentlichkeitsarbeit
    • Sammeln und Weitergeben von Informationen über den Rat und über die Hoch-/Schulen
    • Kontaktaufnahme und -aufrechterhaltung zu den Delegierten aller Schulen
    • Präsenz und Vertretung des BR-WeHe auf der Delegiertentagung des DHV und auf der Bundestagung der Lehrerinnen für Hebammen, sowie bei dem Treffen der Leitenden Hebammen mit Anbindung an eine Schule und anderen ausbildungsrelevanten Tagungen
    • Zusammenarbeit mit Berufsverbänden und Hebammenfachzeitungen
    • Kontakt zu Organisationen und Personen
  3. Die Schatzmeisterin

    Die Finanzen des BR WeHe werden verwaltet von einer Schatzmeisterin, die durch einfache Mehrheit auf einem Ratstreffen für ein Jahr gewählt wird.
    Sie ist dem Rat gegenüber zur Rechenschaft verpflichtet. Sie richtet ein Konto ein, informiert über den aktuellen Stand, führt Buch über Einnahmen und Ausgaben und legt die Buchführung den Mitgliedern des Rates vor.
    Sie haftet für das ihr anvertraute Geld, aber nicht für finanzielle Verpflichtungen des BR WeHe.

  4. Die Beirätin

    Ehemalige Bundesdelegierte können als Beirätin auf den Ratstreffen mit einfacher Mehrheit gewählt werden, um die amtierenden Bundesdelegierten zu unterstützen und Kontakte aufrechtzuerhalten und weiterzugeben, solange der BR WeHe das für erforderlich hält.
    Die Beirätin hat kein Stimmrecht. (Beschlossen auf dem Treffen des BHSR am 15.01.2006 in Saarbrücken)

 

So könnt Ihr uns erreichen:

Unsere Homepage: www.br-wehe.de


 

 

 

Die aktuellen Bundesdelegierten:

Lisa Keil- Reppmannl
Oskar- Hoffmann- Str. 165
44789 Bochum
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Carolin Ströbel
Hebammneschule Lahr
Kaiserstr. 110
77933 Lahr
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!