Bund freiberuflicher Hebammen Deutschlands e.V. (BfHD) 069 / 79 53 49 71 geschaeftsstelle@bfhd.de

Studie zum Gefühlserleben in der beruflichen Geburtsbegleitung

Liebe Geburtshelfende,
Liebe Studieninteressierte,

Mein Name ist Friederike Hesse und ich studiere im Masterstudiengang Soziologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. In meiner Masterarbeit befasse ich mich mit der kulturellen Bedeutung von Komplexität und Ungewissheit in der Geburtshilfe. Als Teil dieser Arbeit befrage ich Geburtshelfende, wie sie Schwangerschaften und insbesondere Geburten wahrnehmen und welche Gefühle sie mit der Begleitung von Geburten verbinden. Damit möchte ich einen Beitrag zum besseren Verständnis des Gefühlserlebens von Geburtshelfenden leisten.

Hintergrund & Ziel der Studie

Schwangerschaften und Geburten sind komplexe Lebensereignisse. Sowohl ihr Verlauf als auch ihr Ausgang sind zunächst unbekannt. Personen, die Geburten professionell begleiten, werden damit beauftragt, Lösungen für besondere Situationen anzubieten und auf Unsicherheiten Antworten zu finden. Sie sind daher in doppelter Weise mit komplexen Anforderungen und Ungewissheit konfrontiert.

Ziel meiner Arbeit ist es, Erkenntnisse darüber zu sammeln, wie Geburtshelfende Gefühle im Rahmen ihrer Geburtsbegleitung erleben und verarbeiten. Die Befragung kann Hinweise dazu liefern, wie sich Rahmenbedingungen in der Geburtshilfe auf die Wahrnehmung und das Erleben in der Geburtsbegleitung auswirken.

Wer kann teilnehmen?

Die Erfahrungen von allen Personen, die Geburten beruflich begleiten, begleitet haben oder begleiten werden, sind für mich relevant. Es werden insbesondere Hebammen, Ärztinnen*Ärzte der Fachrichtung Gynäkologie und Geburtshilfe, Doulas und ehemals geburtshilflich tätige Personen, aber auch Ärztinnen*Ärzte anderer Fachrichtungen, Gesundheits- und Krankenpflegende, Rettungssanitäter*innen sowie Studierende und Auszubildende des Gesundheitswesens bzw. der Medizin befragt.

Um vielseitige Ergebnisse zu erlangen, würde ich mich freuen, wenn Sie mein Vorhaben mit anderen Geburtshelfende – auch ehemals tätige oder zukünftig tätige – teilen, indem Sie Ihren Kolleg*innen und anderen in Frage kommenden Personen von meiner Befragung erzählen.

Wie sieht die Teilnahme aus?

Ihre Teilnahme ist freiwillig, anonym und dauert ca. 20 Minuten – je nach Ausführlichkeit Ihrer Antworten ggf. länger. Der Fragebogen enthält insgesamt 35 Fragen. Von diesen sind neun Fragen offene Fragen, auf die Sie mit Ihren eigenen Worten antworten können.

Bevor die Umfrage beginnt, werden Sie auf der Startseite gefragt, ob Sie teilnehmen möchten. Sie können die Umfrage jederzeit abbrechen, indem Sie das Fenster schließen.

Der Fragebogen wird am 12. Juli 2020 geschlossen, eine Teilnahme ist nach diesem Datum nicht mehr möglich.

Die Ergebnisse werden nach Ende der Erhebung als Masterarbeit an der Goethe-Universität eingereicht. Eine Veröffentlichung zur Studie in einer relevanten Fachzeitschrift wird angestrebt.

Weitere Informationen zur Studie und zum Datenschutz finden Sie unter folgendem Link:

https://survey.studiumdigitale.uni-frankfurt.de/gefuehlserleben/?info

Mein Forschungsvorhaben wurde dem Ethikausschuss des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften an der Goethe-Universität zur Prüfung vorgelegt – die Entscheidung ist noch ausständig.

Zum Fragebogen gelangen Sie über den folgenden Link:

https://survey.studiumdigitale.uni-frankfurt.de/gefuehlserleben/

Mit Fragen und Anmerkungen können Sie mich per E-Mail* erreichen unter:

gefuehlserleben@posteo.eu

*Sollten Sie per E-Mail zu mir Kontakt aufnehmen, werden Ihre Angaben (z.B. Ihre E-Mail-Adresse) in einem auf meine Person registrierten, passwortgeschützten E-Mail-Konto gespeichert und nur von mir eingesehen.

Ihre personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.