Bund freiberuflicher Hebammen Deutschlands e.V. (BfHD) 069 / 79 53 49 71 geschaeftsstelle@bfhd.de

Motherhood e.V. wollte zur Bundestagswahl am 26. September von den Parteien DIE LINKE, FDP, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und CDU/CSU wissen, was sie für eine bessere Geburtshilfe tun möchten. Dazu wurden ihnen folgende Wahlprüfsteine geschickt:

1. Finanzierung der Geburtshilfe

2. Weiterentwicklung Qualitätskriterien

3. Erafssung Geburtsschäden

4. Haftpflichtsituation

5. Gewalt in der Geburtshilfe

6. Bedarfsgerechte Versorgung

7. Schwangerenvorsorge Hebamme/ GynäkologIn

8. Schwangerschaft und Geburt in Pandemieplänen

 

Hier geht es zu den ausführlichen Fragen und den verschiedenen Antworten:

https://mother-hood.de/aktuelles/bundestagswahl-2021-wahlprufsteine-geburtshilfe/#wahlprogramme

 

Außerdem folgende Passagen zur geburtshilflichen Versorgung aus jeweiligen Wahlprogrammen der Parteien zur Bundestagswahl 2021

„Was wollen CDU/ CSU, GRÜNE, SPD, Die Linke und die FDP allgemein für geburtshilflichen Versorgung tun?“:

MH_BTW_Wahlprogramme-2021

Weitere Wahlprüfsteine zu Schwangerschaft und Geburt

Auch die Vereine GreenBirth e.V. und Hebammen für Deutschland e.V. haben  Wahlprüfsteine eingereicht.

Ihre Themen sind Geburt/Geburtshilfe, Schwangerenvorsorge, Kooperation Hebammen/Gynäkolog*innen, Ökonomisierung der Geburtshilfe und familiennahe Unterstützung.

Hier gibt es die entsprechenden Antworten an GreenBirth und an Hebammen für Deutschland.