069 / 79 53 49 71 geschaeftsstelle@bfhd.de

Abrechnung von Leistungen und Zusatzvereinbarungen

Vergütungsvereinbarung ab 05.09.2017, Vertrag über die Versorgung mit Hebammenhilfe nach § 134 a SGB V, Betriebskostenpauschale wird Vertragsbestandteil, Einführung des elektronischen Abrechnungsverfahrens und Zusatzvereinbarungen

Abrechnung von Leistungen

Vergütungsvereinbarung ab 05.09.2017

Aus dem Schiedsstellenbeschluss vom 05.09.2017 ergeben sich folgende Vereinbarungen.

Im Nachgang zur Entscheidung der Schiedsstelle vom 5. September 2017 haben sich die Vertragspartner über Änderungsnotwendigkeiten in einigen Vertragsanlagen verständigt. Die Vereinbarung tritt am 01.01.2018 in Kraft.

 Vereinbarung über geänderte Vertragsanlagen (gültig ab 01.01.2018)

 

Die geänderten Anlagen sind untenstehend eingearbeitet und mit dem Zusatz „gültig ab 01.01.2018“ versehen.

 

Vertragstext §134a SGB V (gültig ab 25.09.2015)

 

Anlage 1.1

Lesefassung Hebammenvergütungsvereinbarung (gültig ab 15.07.2018) (PDF, 182 KB)

Anhang A) Versichertenbestätigung: Schwangerschaft (gültig ab 15.07.2018) (PDF, 1,6 MB)

Anhang B1) Versichertenbestätigung: Geburt (nicht als Dienst-Beleghebamme) (gültig ab 15.05.2018) (PDF, 1,6 MB)

Anhang B2) Versichertenbestätigung: Leistungen als Dienst-Beleghebamme (gültig ab 15.07.2018) (PDF, 1,6 MB)

Anhang C) Versichertenbestätigung: Wochenbett und Stillzeit (gültig ab 15.07.2018) (PDF, 1,6 MB)

Anhang D) Versichertenbestätigung: Kurse (gültig ab 15.07.2018) (PDF, 1,6 MB)

 

Versichertenbestätigung Kurse in der Gruppe (gültig ab 15.07.2017)

Versichertenbestätigung Schwangerschaft (gültig ab 15.07.2017)

Versichertenbestätigung Geburt (gültig ab 15.07.2017)

Versichertenbestätigung Wochenbett und Stillzeit (gültig ab 15.07.2017)

 

Anlage 1.2

Leistungsbeschreibung (gültig ab 25.09.2017)

Leistungsbeschreibung (gültig ab 01.01.2018)

 

Anlage 1.3

Vergütungsverzeichnis (gültig ab 15.07.2017)

Vergütungsverzeichnis (gültig ab 01.01.2018)

 

Anlage 1.4

Haftpflichtausgleich

Antragsformular Haftpflichtausgleich

Ausfüllhinweise des GKV zu Antragsformular Haftpflichtausgleich/ Musterantrag

 

Anlage 2

Abrechnung von Hebammenleistungen (gültig ab 15.07.2017)

Abrechnung von Hebammenleistungen (gültig ab 01.01.2018)

 

Anlage 3

Qualitätsvereinbarung (gültig ab 25.09.2017)

Beiblatt 1: Ausschlusskriterien (gültig ab 25.09.2017)

Beiblatt 2: Statistische Erhebung (gültig ab 25.09.2017)

Anhang 3a: Qualitätsmanagement (gültig ab gültig ab 25.09.2017)

 

Anhang 3b: Nachweisverfahren (gültig ab 25.09.2015)

Beiblatt 1: Auditbogen (gültig ab 25.09.2015)

Beiblatt 2: Auditverfahren (gültig ab 25.09.2015)

Beiblatt 3: Peer Review (gültig ab 25.09.2015)

Beiblatt 4: Strukturierter Dialog (gültig ab 25.09.2015)

 

Anlage 4.1

Beitrittserklärung zum Rahmenvertrag – kein Mitglied (gültig ab 25.09.2015)

 

Anlage 4.2

Abfrageformular Vertragspartnerliste Hebammen (gültig ab 25.09.2015)

 

Anlage 5

Technische Beschreibung (gültig ab 25.09.2015)

 

 

Übergangsregelung zur Abrechnung von Hebammenleistungen und Nachberechnung für bereits abgerechnete Hebammenleistungen, die unter den Vertragspartnern BfHD, DHV und GKV- Spitzenverband abgestimmt wurde:

Übergangsregelung Vereinbarung

Liste Differenzbeträge ab 15.07.2017

Vertrag über die Versorgung mit Hebammenhilfe nach § 134 a SGB V

Seit 1. August 2007 regelt der Vertrag über die Versorgung mit Hebammenhilfe nach § 134 a SGB V die Abrechnung von freiberuflich erbrachten Hebammenleistungen mit den gesetzlichen Krankenkassen. Um mit den Kassen abrechnen zu können, müssen Hebammen in der Vertragspartnerliste gelistet sein. Hebammen, die in einem Berufsverband organisiert sind, sind automatisch Vertragspartner, wenn sie ihre Daten mittels eines Abfrageformulars bei ihrem Verband einreichen.

Vertrag

Abfrageformular

Merkblatt für Hebammen/Entbindungspfleger von freiberuflich tätigen Hebammen/Entbindungspflegern der Gesetzlichen Krankenkassen – Leistungserbringung für Versicherte

 

Anlagen zum Vertrag

Hebammen-Vergütungsvereinbarung mit Gültigkeit ab 1.7.2010

Übergangsregelung ab 1.7.2010

Modalitäten zur Versichertenbestätigung (Anhang A zu Anlage 1 des Vertrages)

Versichertenbestätigung A „Kurse“ (Anhang B zu Anlage 1 des Vertrages)

Versichertenbestaetigung C “ein IK” (Übergang Anhang B zu Anlage 1 des Vertrages)

Versichertenbestaetigung B “mehrere IK” (Übergang Anhang B zu Anlage 1 des Vertrages)

Anlage 2 “Abrechnung von Hebammenleistungen”

 

Bundeseinheitliches Positionsnummernverzeichnis für Leistungen der Hebammenhilfe und Betriebskostenpauschalen bei Geburten in von Hebammen geleiteten Einrichtungen

Positionsnummernverzeichnis Hebammenleistungen

Betriebskostenpauschale wird Vertragsbestandteil

Seit dem 27. Juni 2008 regelt der Ergänzungsvertrag zu § 134 a SGB V (Geburtshausvertrag) die Abrechnung der Betriebskosten von hebammengeleiteten Einrichtungen.

Geburtshausvertrag

Die Anforderungen an die Qualitätssicherung im Sinne des Vertrages werden in Anlage 1 geregelt.

Anlage 1 – Qualitätsvereinbarung

Zur Teilnahme am Vertrag müssen hebammengeleitete Einrichtungen einen Selbstauskunftsbogen vorlegen.

Anlage 2 – Selbstauskunftsbogen

Zur Abrechnung der Betriebskostenpauschale wurden die neuen Positionsnummern 900 – 950 eingeführt.

Anlage 3 – Vergütungsvereinbarung

Anlage 4 – Abrechnungsmodalitäten

 

Neuerungen zur Betriebskostenpauschale ab dem 01.08.2012

Ergaenzungsvertrag

Anlage_1_Qualitaetsvereinbarung

Anlage_2_1_Neuaufnahme_Formular

Anhaenge_1_bis_7_Anlage_1_zum_Ergaenzungsvertrag

Einführung des elektronischen Abrechnungsverfahrens

Gemäß § 301a SGB V sowie Anlage 2 des Vertrages über die Versorgung mit Hebammenhilfe nach § 134a SGB V sind Hebammen verpflichtet, den Krankenkassen die für die Abrechnung vorgeschriebenen Angaben im Wege elektronischer Datenübertragung oder maschinell verwertbar auf Datenträgern zu übermitteln.

Die Ersatzkassen setzen das elektronische Abrechnungsverfahren seit dem 01.05.2008 verbindlich um. Ab diesem Zeitpunkt wird zunächst eine Erprobungsphase durchgeführt, in der parallel zu den elektronischen Daten die Abrechnungen auf Papier nach dem bisherigen Abrechnungsverfahren an die jeweiligen Ersatzkassen übermittelt werden.

Zusatzvereinbarungen

Rahmenvereinbarung der SECURVITA Krankenkasse

Die SECURVITA Krankenkasse hat die wesentlichen Inhalte der Rahmenvereinbarung zur integrierten Versorgung von Schwangeren, Müttern und deren Kindern wie angekündigt in die Satzung der SECURVITA Krankenkasse überführt. Sie hat den BfHD in einem Schreiben am 19. Januar 2015 wie folgt informiert:

SECURVITA

Vertrag mit der AOK Niedersachsen

Vertragstext AOKN als pdf

Anlage 1 zum Vertrag AOKN als pdf

 

 

Aufklärungsbogen und Einwilligungserklärung

Liebe Mitgiedsfrauen,

hier steht der Aufklärungsbogen und Einwilligungserklärung für eine Hausgeburt, sowie die Ergänzung für eine Geburt in einer hebammengeleiteten Einrichtung (HgE) in deutsch und englisch.

Er kann beliebig oft kopiert werden.

Aufklärungsbogen deutsch

Aufklärungsbogen englisch