Bund freiberuflicher Hebammen Deutschlands e.V. (BfHD) 069 / 79 53 49 71 geschaeftsstelle@bfhd.de

Hebammenbetreuung während der Corona-Krise

Sehr wichtig!

Solltet ihr bei Euch/eurem Partner/eurer Partnerin/euren Kindern Infektionszeichen wahrnehmen oder Kontakt zu einer positiv getesteten Person haben/gehabt haben oder Besuch/Kontakt von einer Person aus einem der Risikogebiete oder mit unklarem Infekt, dann informiert eure Hebamme bitte UMGEHEND darüber.

Während der Corona-Krise können Hebammen Leistungen, die nicht unbedingt einen persönlichen Kontakt erfordern, per Telefon oder Videochat erbringen.
Dazu gehören: Vorgespräch, Basisdatenerhebung, Hilfe bei Beschwerden (wenn keine „Handarbeit“ erforderlich ist), Geburtsvorbereitungskurse, Rückbildungsgymnastikkurse sowie Wochenbettbetreuung (so weit das möglich ist) und Stillberatung.

Beim Hausbesuch:

  • Bitte seid flexibel, was die Termine angeht.
  • Eure Wohnungen bitte gut lüften.
  • Während des Hausbesuchs dürfen keine zusätzlichen Personen anwesend sein, zumindest nicht im gleichen Raum. Auch nicht die Geschwisterkinder und/oder Partner*Innen, bzw. immer mit dem nötigen Abstand.
  • Notiert Euch vorab eure Fragen, damit wir die Hausbesuche effizient nutzen und möglichst kurz halten können. Zusätzliche Fragen können immer auch noch per Telefon/Mail geklärt werden.
  • Wir sind es gewohnt bei unserer Arbeit sehr nah zu sein. Aktuell ist aber ein Abstand von 1,5-2 m sinnvoll. Helft uns gemeinsam darauf zu achten.
    Stellt einen Stuhl bereit.
  • Haltet einen eigenen Stift bereit, um die Unterschriftenliste zu unterschreiben.

Bleibt gesund

Eure Hebammen


Hebammenbetreuung während der Corona-Krise